Hoch über der Stadt liegt das Fort Amber, welches Touristen bequem mit einem Ritt auf dem Rücken eines Elefanten erreichen können. Ob es auch für die Elefanten so beqeum ist, den ganzen Tag bergauf, bergab gehetzt zu werden, ist eine andere Geschichte.

Im Fort an der Elefantenrampe angekommen, betreten die Besucher den Innenbereich über das gezeigte Portal. Über den Eingang befindet sich ein Abbild des Fürsten des Forts, ein Fürst mit Elefantenkopf.
Foto
Ein Fürst mit Elefantenkopf ? Ein wenig es war einmal. In dem Fort lebte ein Fürst mit seiner Frau. Da frühere Zeiten etwas kriegerisch waren, war der Fürst ab und zu auf Dienstreise. Als er mal wieder die Koffer packen mußte, ließ er Frau und Baby zurück. Als er nach 18 Jahren zurückkam, verweigerte ihm der Sohn Einlaß zum Fort. Der Vater etwas erzürnt, schlug dem frechen Teenie den Kopf ab, er wußte ja nicht, daß dieser sein eigener Sohn ist. Die Mutter, etwas traurig, aber gar nicht erfreut, klärte ihren Mann auf. So beschloßen die beiden in den Garten zu gehen und das Tier, welches ihnen als erstes über den Weg läuft, dessen Kopf soll der Sohn erhalten. Gesagt, getan, nur leider war das erste Tier eine Ratte, dieses gefiel der Frau auch wieder nicht, also lieber das zweite Tier. Deswegen ist aber die Ratte in Indien heilig. Das zweite Tier war ein Elefant. Ob die Frau diesmal zufrieden war, zeigt das Eingangsportal.